Stadt, Land, Theo

27. Januar 2015

Als Kristina vor einiger Zeit zum Probenähen für Theo den Traktor aufrief, war es für mich Ehrensache mich zu bewerben! Meine kleine Räubertochter liebt Autos und besonders Trecker...auch wenn sie ein Mädchen ist. Der Papa kommt nämlich vom Bauernhof und Oma und Opa haben auch heute noch ein paar Schweine und ein paar Hektar Land. Logisch, dass da auch ein Trecker steht. 


Ich bin ein absolutes Stadtkind! Ich bin in der Stadt aufgewachsen und bin auch glücklich darüber. Hier ist man in 10 Minuten in der Innenstadt, es gibt etliche Freizeitangebote und ich bin nicht immer auf ein Auto angewiesen, sobald ich meine vier Wände verlassen möchte. Gerade mit Kind habe ich die Stadt schätzen gelernt. Während der Elternzeit konnte ich so viele Angebote und Kurse in Anspruch nehmen und die meisten waren entweder um die Ecke oder in ein paar Minuten mit dem Bus zu erreichen. 

Wenn ich mich abends mit meinen Freundinnen treffe, kann ich mit dem Bus oder der Bahn fahren und brauche nicht das Auto anzuschmeißen...geschweige denn einen Parkplatz zu suchen. Die Supermärkte sind direkt um die Ecke und wenn ich dann doch mal Butter oder Salz oder eine Tüte Gummibärchen *hüstel* vergessen habe, dann ist das in ein paar Minuten erledigt. Wir wohnen allerdings auch recht zentral und trotzdem ruhig. Einkaufsläden und Bushaltestellen sind direkt vor der Tür, in der Uni bin ich in fünf Minuten mit dem Rad und in ebenso kurzer Zeit sind wir in einem riesigen Park mit zwei großen Spielplätzen, wo sowohl die Hundedame als auch das Töchterchen ihren Spaß dran haben. Es ist einfach eine schöne Wohngegend! Wäre das nicht so, würde ich mich wohl mehr nach einem ruhigen Dorfleben sehnen. 



Umso älter die Mini wird, desto mehr bin ich aber auch hin und her gerissen. Dorf oder Stadt? Etwas ruhiger wäre doch vielleicht auch schön, ohne den Lärm und ohne die Anonymität in der Stadt. Es verwundert mich immer wieder, wenn wir bei den Eltern meines Freundes sind, wie nah sich die Leute eigentlich sind. Das Geld für die Klingeln an den Häusern hätten sie sich eigentlich sparen können. Ja klar, da auch auch viel geredet und geschnackt! Eine Frau Meier weiß zum Beispiel ganz genau, wann eine Frau Schulze gestern abend nach Hause gekommen ist und dann weiß es natürlich auch in rasender Geschwindigkeit das ganze Dorf. Aber im Großen und Ganzen halten sie doch zusammen, feiern ihre ausladenden Feste und keiner ist allein, auch im Alter nicht. Hat schon was, so ein Dorfleben!



Die Mini fährt jedenfalls sehr gerne zu ihren Großeltern aufs Dorf zum "Sweine gucken" und genießt die Zeit dort. Die Rückfahrt fühlt sich dann jedesmal ungefähr so an, als ob man den ganzen Schweinestall auf der Rücksitzbank angeschnallt hätte. Und so wie sie riecht, so sieht sie dann manchmal auch aus! Der Rückspiegel ist also während der Fahrt nach Hause tabu! *g* 

Vielleicht bringt das einfach die Zeit mit sich und ich entscheide mich dann irgendwann guten Gewissens für eine der beiden Möglichkeiten. Beides hat eben seine Vor- und natürlich auch Nachteile. Wie denkt ihr darüber? Seid ihr eher ein Stadt- oder ein Dorfkind? 

Liebe Grüße,

Janine

Material: Sterne von Lillestoff über Lilyblue
Schnitt: Theo der Traktor by LunaJu
Verlinkt: Meitlisache, Kiddikram, Revival, Out Now

Kommentare:

  1. Hallo Janine,

    Der Traktor ist ja toll geworden! Und in einer ordentlichen Kuschelgröße ist er auch noch. Die Wimpern sind ja lustig! ;-)
    Hmm Dorf oder Stadt? Stadtrand so als Mittelding. Wir wohnen zentral, aber mit viel grün drum herum.
    Da ich ein fußmensch bin, mag ich es nicht ganz abgeschnitten von der Stadt. Mittendrin ist nicht meins, weil ich keine großen Menschenanhäufungen mag. Wir haben unseren Platz gefunden. :-)

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Janin! :)
      Genau so hätte ich es auch gerne...sehr zentral, so dass man alles noch ohne Probleme und ohne lange Autofahrten gut erreichen kann und trotzdem schön im Grünen. Allerdings muss man das erstmal finden! Ist bei euch noch was frei? ;)
      Liebe Grüße, Janine

      Löschen
    2. Oh in Stuttgart und noch zentales Randgebiet? Versuchs mit Lotto, die Chancen sind größer xD Ist hier wirklich irre schwer und funktioniert nur über Dritte. Haben über 1 Jahr gesucht. Aber ihr findet schon euer "Zuhause"!

      Lg janin

      Löschen
  2. Liebe Janine,
    einen tollen und absolut mädchentauglichen Traktor hast Du da gezaubert! Meine Kleine fliegt auch auf alles, was Räder hat genauso wie auf Dinos oder anderen 'Jungskram'. Ich find's super so. Und ein Kuscheltraktor ist doch mal was ganz anderes im Kinderzimmer. Da würden sich meine beiden sicher auch drüber freuen.
    Tja, dieses Dorf-Stadt-Thema beschäftigt uns auch schon eine Weile. Und auch wir sind noch zu keinem Schluss gekommen. Im Moment hat die Gewohnheit die Oberhand. Sein soziales Umfeld gibt man ja auch nicht so ohne weiteres auf. Das der Kinder erst recht nicht.

    Ganz liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :) Der Traktor ist echt super und meine Kleine ist auch eher eine Rabaukin als das 'typische Mädchen'. Und ich find's gut so!

      Das soziale Umfeld spielt auf jedenfall eine große Rolle, wenn es um solche Überlegungen geht. Das 'Für und Wider' sollte man sich schon gut durch den Kopf gehen lassen, bevor man eine Entscheidung trifft. Gerade, wenn es um das Thema Haus geht, kann man ja auch nicht einfach mal so wieder zurück in die Stadt. Es drängt uns ja nichts und solange ich mir da nicht sicher bin, bleibt erstmal alles so wie es ist! :)

      Liebe Grüße, Janine

      Löschen
  3. Dein Traktor ist mega genial, den darf ich meinen Jungs nicht zeigen!!! Eigentlich bin ich ein Dorfkind, besser gesagt eine Bauerntochter und hab im Bauernhof meiner Eltern bis ich 19 war gewohnt. Ich würde nicht mehr in einem Bauernhof leben wollen, aber in einem Dorf schon!!! Da wir die 3 Kinder von meinem Mann die Hälfte der Zeit bei uns haben, können wir im Moment nicht umziehen, aber wir spielen schon mit den Gedanken in ein Dorf zu ziehen, sobald es geht! Es hat natürlich auch Nachteile, aber ich liebe auch das ruhige Dorfleben und vor allem, die Tatsache so schnell im Grünen zu sein! Mein Grosser braucht es auch, aber weit weg von der Stadt möchte ich auch nicht unbedingt sein! Und mein Mann möchte sich noch ein Holzatelier aufbauen .... definitiv Land!!!
    Liebe Grüsse,
    Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass man so schnell im Grünen ist, ist auf jedenfall ein Punkt, der für's Dorf spricht. Gerade mit Kind und Hund vermisse ich das 'einfach mal schnell ins Grüne' schon sehr. Wir haben zwar den Park vor der Tür aber es ist halt doch was anderes! Ich finde die Entscheidung momentan sehr schwer...beide Seiten haben ihre Vorteile und auch ihre Nachteile.
      Dass sich dein Mann ein Holzatelier aufbauen möchte klingt sehr spannend!! Ich wünsche euch ganz viel Erfolg dafür. ;)

      Liebe Grüße, Janine

      Löschen